WILLKOMMENSREGION NEUNKIRCHEN | Saarland

WILLKOMMENSREGION NEUNKIRCHEN

5 Wege, 5 Tage, 5 mal Abenteuer – Die „Willkommensregion Neunkirchen“ hält für Entdecker ein herrliches Premium-Wander-Quintett bereit.
Wer etwa die Nähe zum Wasser sucht und zudem malerisch-sumpfige Auenlandschaften schätzt, der wird das verwunschene Tal der renaturierten Oster lieben. Mit dem "Ottweiler Mühlenpfad" und dem "Steinbachpfad" tauchen gleich zwei Premium-Highlights der Region in diese einzigartige Wasserwildnis ein.
"Aussicht" ist das Stichwort für den "Schauinsland-Weg“, der die atemberaubenden Weitsichten des "Betzelhübels" nutzt, jener Hochebene, die ein bisschen an die Toskana erinnert. Der "Hangarder Brunnenpfad" wiederum steuert gleich sieben geheimnisvolle Quellen an, während der „Itzenplitzer Pingen Pfad“ den Wanderer in die facettenreiche Bergbauvergangenheit der Region rund um den Itzenplitzer Weiher entführt.

WILLKOMMENSREGION NEUNKIRCHEN | Saarland

8,0 km | 3,00 h | leicht bis mittel
MÜHLENPFAD | Ottweiler-Fürth

Der Tretmühle des Alltags auf dem "Mühlenpfad" entkommen – ein nettes Wortspiel, an dem doch so viel Wahres dran ist.
Lassen Sie sich anstecken von der scheinbaren Stille des Waldes, vom leisen Plätschern eines ursprünglichen Waldbaches, vom würzigen Duft des weich federnden Waldbodens, von der unspektakulären und doch so selten gewordenen Wegeführung eines schmalen Pfades. Sinnliche Moment-Aufnahmen zwischen Oster und Lautenbach.
Die ideale Einsteiger-Tour für Premium-Novizen und Familien mit Kindern entlang zweier malerischer Flüsse bzw. Bäche. Erdige Pfade, die Nähe zum Wasser, kaum Steigungen sowie die verschlungene Wegeführung machen diese erlebnisreiche Tour zum perfekten Halbtages-Ausflug.
Und wenn Sie mal so richtig abhängen möchten, einfach im Landhaus Wern´s Mühle gegen Kaution eine Hängematte ausleihen und diese entlang des Weges an dafür speziell markierten Bäumen, sog. „Baumelstationen“ aufhängen…

Start: Landhaus Wern´s Mühle in Ottweiler-Fürth
Anreise: Über die A 8, Ausfahrt Neunkirchen-Spiesen. Auf der B41 in Richtung Ottweiler. In Ottweiler abbiegen auf die B420 in Richtung Kusel. Dann abbiegen auf die L121 in Richtung Fürth/Wiebelskirchen. Durch Fürth hindurch bis zum Landhaus Wern´s Mühle. Pkw-Parkplätze vorhanden.
Pkw-Navigation: Brückenstraße 37, 66564 Ottweiler
ÖPNV: Mit der Deutschen Bahn bis zum Bahnhof Ottweiler. Mit dem Bus der Linie NVG 311 weiter bis Haltestelle "Hanauer Mühle".

7,0 km | 2,30 h | leicht bis  mittel
STEINBACHPFAD | Ottweiler-Steinbach

Streuobstwiesen, Endlos-Panoramen, eine wilde Schlucht und dazu die urwaldähnlichen Auenbereiche der renaturierten Oster – der „Steinbachpfad“ zeigt das Ostertal von seiner farcettenreichsten Seite und offeriert Wanderern eine genussvolle Halbtagestour mit unterschiedlichsten Landschaftsszenerien. Im ersten Teil sind offene Landschaftselemente en vogue, verbunden mit herrlichen Panoramen, alten Streuobstbeständen und aussichtsreichen Pfaden entlang von Waldsäumen. In der zweiten Tourhälfte kommen größere Waldpassagen hinzu, aufgepeppt mit der geheimnisvollen „Kerbach-Klamm“ und der urwüchsigen Auenlandschaft der renaturierten Oster. Eine herrliche Einsteigertour, die auch für Familien mit größeren Kindern bestens geeignet ist.

Start: Wander-Portal am Sportplatz Steinbach
Anreise: Über die A 8, Ausfahrt Ottweiler. Weiter auf der B 41 nach Ottweiler und von dort auf der B 420 in Richtung Kusel bis nach Steinbach. In der Ortsmitte links in die "Ottweiler Straße", der Weg zur Sportplatz ist ausgeschildert.
Pkw-Navigation: Zum Sportplatz, 66564 Ottweiler-Steinbach
ÖPNV: Für der Deutschen Bahn bis Bahnhof Ottweiler. Weiter mit dem Bus NVG 302 bis Steinbach-Ortsmitte. Zum Startpunkt sind es von hier noch etwa 1 km Fußmarsch.

WILLKOMMENSREGION NEUNKIRCHEN
WILLKOMMENSREGION NEUNKIRCHEN

15,0 km | 4,00 -5,00 h | mittel
BRUNNENPFAD | Neunkirchen-Hangard

Sieben auf einen Streich – wann hat man das schon einmal im Leben? In Neunkirchen-Hangard jedenfalls ist dies eine der leichtesten Übungen. Alles was man dazu braucht sind ein paar Wanderschuhe, und schon ist man mittendrin: Auf dem "Hangarder Brunnenpfad".
Große Waldpassagen und die am Wege liegenden Brunnen, Quellen und Wasserläufe drücken dieser Premium-Tour dabei ihren unverwechselbaren Stempel auf.
Eine ideale Tour für sommerliche Tage mit der einen oder anderen Steigung sowie zahlreichen Rastmöglichkeiten an den verschiedenen Quellen und Brunnenanlagen. Die bewirtschaftete Hütte zur Tourmitte ist ein zusätzliches Plus.

Start: Der Dorfbrunnen in Neunkirchen-Hangard
Anreise: Über die A 8, Ausfahrt Neunkirchen-City. Auf der B41 zunächst weiter in Richtung Ottweiler und rechts ab in Richtung Neunkirchen-City. Am Saarpark Center rechts ab in die L115 in Richtung Wellesweiler. Dann rechts ab in die L 287, in Richtung Wiebelskirchen. Nun immer geradeaus bis Hangard. An der Ostertalhalle sind genügend Parkplätze vorhanden.
Pkw-Navigation: Höcherbergstraße 14, 66540 Neunkirchen-Hangard
ÖPNV: Für der Deutschen Bahn bis Bahnhof Neunkirchen. Weiter mit dem Bus NVG 304 bis Hangrad-Ortsmitte.

10,5 km | 3,00 h | mittel
SCHAUINSLAND-WEG | Ottweiler/Neunkirchen

Genusswandern zwischen bunt-blumigen Streuobstwiesen, entlang von malerischen Fischweihern und durch abenteuerliche Klamm-Schluchten, und dazu Aussichten bis zum Horizont verspricht dieser beliebte Wander-Klassiker der Region.
Wer dieser Einladung folgt, den erwartet eine erlebnisreiche Sight-Seeing Tour, die malerische Fischweiher, aussichtsreiche Höhenzüge und abenteuerliche Klamm-Schluchten zu einem wunderbaren Wander-Cocktail verbindet. Der bildhafte Name "Schauinsland" ist mit 13 phantastischen Aussichtspunkten Programm. Ein bisschen Kondition ist dabei durchaus hilfreich, denn – bedingt durch den einen oder anderen Anstieg mit bis zu 22 % Steigung – ist der "Schauinslandweg" als mittelschwer einzustufen.
Die besondere Attraktion des Weges ist dabei das ebenso verwunschen wie abenteuerlich anmutende „Kerbacher Loch“ – eine wild-romantische Schlucht, in der allein ein malerischer Bachlauf den Takt vorgibt. Unvergesslich auch der 360°-Rundblick vom „Panoramaturm Betzelhübel“ – mehr Aussicht geht einfach nicht…

Start: Fischweiher Randsbach zwischen Wiebelskirchen und Ottweiler. Parkplatz am Fischweiher, In der Meisbach.
Anreise: Mit dem Pkw über die Autobahn A 8, Ausfahrt Neunkirchen/Ottweiler. Weiter auf der B41 in Richtung Ottweiler. In Ottweiler abbiegen auf die L124, Richtung Bexbach. Nach ca. 2 km auf der Höhe des Hotel-Restaurant "Schafbrücker Mühle", links auf den Parkplatz am Randsbacher Weiher.
Pkw-Navigation: Schafbrücker Mühle 7 - 9, 66564 Ottweiler
ÖPNV: NVG-Linie 302 bis Steinbach-Ortsmitte.

WILLKOMMENSREGION NEUNKIRCHEN
WILLKOMMENSREGION NEUNKIRCHEN

8,0 km | 3,00 h | mittel
ITZENPLITZER PINGEN PFAD | Heiligenwald

Der „Itzenplitzer Pingen Pfad“ bietet spannende Bergbaugeschichte mit viel Natur, einem tollen Weiher und all dies wunderbar präsentiert auf verschlungenen, ehemaligen Bergbau-Pfaden. Highlights sind sicherlich das liebevoll restaurierte „Pumpenhäuschen“ sowie die „Seerosenbank“ am „Itzenplitzer Weiher“ sowie die zahlreichen „Pingenfelder“, die der Tour ihren Namen gaben. „Pingen“ sind übrigens Kohle-Flöze, die über Tage anstehen und in runden und ovalen Löchern abgebaut wurden. Und der „Itzenplitzer Pingen Pfad“ führt durch das größte Pingenfeld des gesamten Saarbergbaues hindurch.
An mehreren Stationen können Wanderer zudem über einen QR-Code alle historischen Informationen zum Standort direkt auf dem Smartphone abrufen. Dabei werden neben kurzen Infotexten mit bergmännischen Anekdoten und Geschichten zusätzlich auch Bilder aus vergangenen Zeiten eingeblendet.
Die extra hierfür aufgenommen Audio-Sequenzen von SR-Sprecher Joachim Weyand lassen dem Wanderer immer wieder die Wahl, ob er sich die Informationen auf hochdeutsch oder auf „saarländisch platt“ vorlesen lassen möchte – das ist gelebte Heimatkultur und verspricht den ein oder anderen Lacher garantiert.

Start: Itzenplitzer Weiher (Wanderparkplatz)
Anreise: Mit dem Pkw über die Autobahn A 8, Ausfahrt Friedrichsthal-Bildstock. Dann weiter in Richtung Landsweiler-Reden. Im Kreisel die 2. Ausfahrt nehmen und der Hinweisbeschilderung „Naherholungsgebiet Itzenplitzer Weiher“ folgen.
Pkw-Navigation: Am Itzenplitzer Weiher 1, 66578 Schiffweiler

INFO
Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen
Am Bergwerk Reden 10
66578 Schiffweiler/Landsweiler-Reden
Telefon: 06821/972920
Web:       www.region-neunkirchen.de

premiumwandern

Adresse

M+H Verlag GmbH
Heinkelstraße 38 | 66117 Saarbrücken
Telefon +49 681 / 51056
Telefax +49 681 / 56093
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!